Tweets by @maisonrant

06. Mai 2014
Nach fast vier Jahren Pause beim Restaurant Zuhause, reizt es mich wieder zu veröffentlichen - angeregt durch das TED-Video von Jamie Oliver, über das ich kürzlich stolperte. So, wie er es vor über zwölf Jahren war, der mich dazu gebracht hat, Kochbücher zu kaufen und so einen Schritt in Richtung maisonrant zu machen.

Trotzdessen sich meine Küchen-Rahmenbedingungen seit 2010 eigentlich nicht geändert haben, möchte ich mit dem Wiederanfang meinen kleinen Teil dazu beitragen zu zeigen, dass es absolut möglich ist, sich in einem Familien- und Berufsalltag vernünftig zu ernähren, ohne größere Auf- und Umstände.

Ich habe maisonrant damals aufgegeben, weil ich keine Zeit mehr hatte, Blogposts zu machen und nicht mehr das Gefühl etwas Neues schreiben zu können.
Hinzu kam, dass maisonrant mehrheitlich als "Kühlschrankblog" wahrgenommen wurde. Dabei ging es mir niemals um "fridgeporn", sondern nur darum, zu zeigen, dass einmal die Woche im Supermarkt einzukaufen ausreicht, um für die Woche gewappnet zu sein.

Deswegen habe ich den Blog plattgemacht, mich von einem leicht naiven pädagogischen Anspruch gelöst und entschieden, einfach via Twitter zu zeigen, was ich täglich koche.
Oder, um Mister Oliver sinngemäß zu zitieren: Wenn jede Familie nur acht bis zehn gesunde Standardrezepte kochen kann, wird sich die Familiengesundheit wesentlich verbessern.
Da ist er wieder, der pädagogische Anspruch - schwer loszuwerden.